In die Kirche (wieder) eintreten

In die Kirche (wieder) eintreten

Herzlich willkommen!

Wer (wieder) in die Kirche eintreten möchte, vereinbart einfach einen Termin bei Pastor Behrends
(Tel. 04957 - 91 20 39 oder Mail: kg.detern@evlka.de) und kann dann direkt bei ihm eintreten.
Nach dem Eintritt kann man Pate werden, kirchlich heiraten und am Abendmahl teilnehmen.

Ich bin noch nicht getauft...

Manche Erwachsene möchten in die Kirche eintreten, die noch nicht getauft wurden.
Pastor Behrends vereinbart mit Ihnen fünf Abende, an denen Sie auf eine Entdeckungsreise 
in den Glauben starten. Meist sind noch andere Erwachsene dabei, die auch noch nicht getauft  wurden - eine kleine Gruppe, in der gute Gespräche möglich sind. Am Abschluss steht dann die
Taufe als Erwachsener - das ist eine eindrückliche und starke Erfahrung.

Ich bin mal ausgetreten, möchte aber wieder eintreten...

Manche Erwachsene waren Gemeindeglieder (mit Taufe und Konfirmation), sind ausgetreten und möchten wieder in die Kirche zurück. Die Aufnahme geschieht bei Pastor Behrends - ohne Prüfung und ohne große Formalitäten. Bitte den Ausweis mitbringen, und, falls vorhanden, Tauf-, Konfirmations-  und  Austrittsbescheinigung.

Der Beitritt zur Evangelischen Kirche ist einfach

Es soll so einfach wie möglich sein, zu Jesus zu kommen. Mehr als 44.000 Menschen sind 2014 neu oder wieder in die evangelische Kirche eingetreten. Man muss heute nicht viel mehr mitbringen als damals: Vor allem die Sehnsucht und die Absicht, zu Gott und zur Kirche zu gehören. 

Nochmal getauft werden? Gottes Ja ist unwiderruflich

Die Taufe wird nicht wiederholt oder erneuert ("einmal getauft, immer getauft"). Die Bibel sagt, dass Gott in der Taufe ein unwiderrufliches Ja zu dem Getauften spricht. Diese Zusage nimmt Gott nicht zurück. Beim (Wieder-) Eintritt in die Kirche werden Sie also nicht noch einmal getauft.

Das liebe Geld...

Der (Wieder-) Eintritt in die Kirche ist kostenlos.
Wer (wieder) eintritt und über ein eigenes Einkommen verfügt, bezahlt ab Eintritt auch Kirchensteuer. Das ist der solidarische Beitrag aller Gemeindeglieder, die ein eigenes Einkommen haben, damit die Gemeinde vor Ort leben kann: das Gehalt vom Pastor, die Kirche, das Gemeindehaus, der Friedhof, viele diakonische Aktivitäten usw. werden davon bezahlt.


Quelle: ekd.de/Evangelisch-werden-10880.htm